Kleine Geschichte der Finanzkrisen

Spekulation und Crash von 1637 bis heute

Auteur : Christian Chavagneux
Editeur : Rotpunktverlag
Catégorie : Histoire et Actualité / Politique
Langue: Allemand
CHF 29.00
Disponible
Ajouter
Offrir
"Wirtschafts- und Finanzfragen sind zu ernst, um sie den Wirtschafts- und Finanzexperten zu uberlassen", sagt Christian Chavagneux. Um die Antworten der Regierungen auf die gegenwärtige Krise beurteilen zu können, mussen wir verstehen, welche Mechanismen generell bei Krisen am Werk sind. Dazu nimmt der renommierte Wirtschaftsjournalist neben der gegenwärtigen vier weitere grosse Finanzkrisen unter die Lupe: die holländische Tulpenkrise des 17. Jahrhunderts, die Mississippi-Spekulation John Laws im 18. Jahrhundert, die US-amerikanische Krise von 1907 und die Weltwirtschaftskrise von 1929. Er beleuchtet die jeweilige historische, politische und gesellschaftliche Situation und arbeitet Schritt fur Schritt die Gemeinsamkeiten heraus. So erfahren wir unter anderem, dass Derivate und Leerverkäufe nicht erst heute erfunden wurden, und bekommen Antworten auf die Fragen, welche Mechanismen zu einer Finanzkrise fuhren, welche Rolle dabei soziale Ungleichheit und Ideologie spielen und welche Massnahmen wirklich zu einer grösseren Finanzstabilität fuhren.

Nos recommandations pour vous
e-readers.ch
Moyens de paiement
Ne ratez plus nos news
Inscrivez-vous à notre newsletter et recevez toutes les nouveautés et découvertes ebooks. Vous bénéficierez également de promotions exclusives dédiées uniquement à nos abonnés !